Türen von überall aus öffnen: Zenitel Integration mit Microsoft Teams

Zenitel Integration mit Microsoft Teams

Stellen Sie sich vor, Sie könnten einen Ruf über die Intercom-Sprechanlage mit Ihrem Microsoft Teams-Konto annehmen, egal wo Sie sind. Die intelligenten Kommunikationslösungen von Zenitel lassen sich genau zu diesem Zweck mit Microsoft Teams integrieren – eine einfache und komfortable Lösung für Sie.

Was ist durch die Integration von Microsoft Teams möglich?

  • Eingehende Anrufe
    • Nehmen Sie eingehende Intercom-Rufe in Microsoft Teams an.
  • Mehrere Geräte
    • Nehmen Sie Rufe auf Ihrem Microsoft Teams Client auf PC und mobilen Geräten an.
  • Tür öffnen
    • Öffnen Sie Türen per Tastendruck aus Ihrem Microsoft Teams-Konto heraus.
  • Paralleles Rufsignal
    • Mehrere Personen können eingehende Rufe entgegennehmen. Der Ruf wird an denjenigen weitergeleitet, der zuerst antwortet.
  • Sequenzielles Rufsignal
    • Der Ruf wird an einen anderen User weitergeleitet, wenn der ursprünglich angewählte User nicht antwortet.

Integration durch AudioCodes Mediant 800 SBC

Mitarbeiter in Leitstellen und Zentralen können viel Zeit und Aufwand sparen, indem sie Rufe über Microsoft Teams empfangen und ausführen. Zenitel verwendet AudioCodes Mediant 800 SBC (Session Border Controller), um diese Integration zu verbinden und zu unterstützen.

Der AudioCodes Mediant 800 Enterprise Session Border Controller (E-SBC) und das Media Gateway bieten eine komplette Verbindungslösung für kleine bis mittlere Unternehmen. Mit der Unterstützung von bis zu 124 Sprachkanälen in einer 1U-Plattform bietet der Mediant 800 vielseitige Konnektivität zwischen TDM- und VoIP-Netzwerken.

Weitere Informationen

Laden Sie sich unsere Kurzübersicht zur Teams-Integration herunter.
Oder sehen Sie sich den Originalbeitrag bei Zenitel an (Englisch).
Sie finden zudem ein informatives Video auf YouTube.

Webinar Aufzugsnotruf nach BetrSichV + EN-81

Webinar Aufzugsnotruf von Scanvest und tetronik

Seit Jahresbeginn ist eine Zweiwege-Notrufkommunikation in Aufzügen gesetzlich vorgeschrieben. Doch tatsächlich sind noch immer unzählige Aufzüge nicht gemäß der novellierten Betriebssicherheitsverordung (BetrSichV) ausgerüstet. Hier besteht dringender Handlungsbedarf auf Seiten der Aufzugsbetreiber.

Mit unserem Webinar Aufzugsnotruf wollen wir Licht in die gesetzlichen Anforderungen bringen: Wir fassen für Sie zusammen, welche neuen Pflichten Aufzugsbetreiber in Bezug auf Aufzugsnotruf, Arbeitssicherheit sowie Prüf- und Instandhaltungsmaßnahmen haben.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Lösung vor, die diese Pflichten einfach, sicher und nachhaltig erfüllt: Ob Personen-, Lasten- oder Bauaufzüge – mit dem von Scanvest und tetronik gemeinsam entwickelten „selbstprüfenden Aufzugsnotruf“ erfüllen Sie sowohl die Anforderungen der BetrSichV sowie die Norm EN-81.

Webinar Aufzugsnotruf – Details in der Übersicht

Webinarinhalte:

  • Die Anforderungen nach BetrSichV und nach EN-81
  • Die Besonderheiten der innovativen Lösung „Selbstprüfender Aufzugsnotruf“
  • Funktionsweise
  • Kunden & Use Cases
  • Fragerunde

Wann, wie, wo?
Das Webinar findet am 20. Juli 2021 um 11 Uhr per Zoom-Konferenz statt.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!
Schicken Sie uns eine Email mit Ihren Kontaktdaten (Name, Firma, Emailadresse):
Anmeldung per Mail

Sie erhalten von uns im Anschluss eine Anmeldebestätigung sowie den Link zum Webinar-Raum. Leiten Sie diese Mail auch gern an andere Interessierte weiter – wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer.

Erste Infos zum Thema Aufzugsnotruf finden Sie auch auf unserer Lösungsseite.

Alles, was Sie schon immer über NGRS und die Norm DIN VDE V 0827 wissen wollten.

Der, die, das…NGRS?
Wer, wie , was…ist das eigentlich genau?
Wieso, weshalb, warum…sollte man sich damit beschäftigen?

Antworten zum Thema finden Sie hier – und natürlich jederzeit im Gespräch mit uns!

Die Norm DIN VDE V 0827

Was besagt diese Norm im Wesentlichen?

Die Norm zeigt in Bezug auf Notfall- und Gefahren-Reaktions-Systeme (NGRS) die grundlegenden Anforderungen, Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Aktivitäten auf.

An wen richtet sich die Norm?

Die Norm richtet sich an Planer, Architekten, Ingenieure, Hersteller und Fachfirmen von Sicherheitsanlagen, die Polizei, Versicherer sowie an Bauherren, Eigentümer und Betreiber von gefährdeten öffentlichen Objekten z.B. Bildungseinrichtungen, Behörden, Verwaltungen, etc.

Was ist die Kernaussage der Norm?

Die Norm beschreibt den Prozess der Erstellung, Pflege und Fortschreibung einer Risikomanagement-Akte durch einen neutralen Risikomanager, in der u. a. die technischen Risiken aufgelistet, bewertet und definiert werden. Aus dieser Bewertung leiten sich Grad und der Aufbau des NGRS ab.

Ist die Einhaltung der Norm gesetzlich vorgeschrieben?

Die Norm DIN VDE V 0827 beschreibt die allgemein anerkannten Regeln der Technik, auf die sich im Schadensfall erfahrungsgemäß berufen wird. Wie alle Normen ist auch diese kein Gesetz – die Einhaltung ist also nicht vorgeschrieben, wird aber dringend empfohlen.

Notfall- und Gefahren-Reaktions-Systeme – NGRS

Was ist ein NGRS?

Ein Notfall- und Gefahren-Reaktions-System (NGRS) schafft die Möglichkeit, im Fall eines Notfalls unkompliziert einen Notruf abzusetzen und schnell für Hilfe zu sorgen. Es dient dem Schutz von Leib und Leben aller im Gebäude befindlicher Personen unter Beachtung der Inklusion von Menschen mit Behinderung.

Wo werden NGRS eingesetzt?

Derzeit in erster Linie in Bildungseinrichtungen (z. B. Schulen, Universitäten), aber auch in Behörden, Flughäfen, Einkaufszentren, Notaufnahmen und anderen öffentlichen Liegenschaften.

Warum wird heute immer häufiger ein NGRS benötigt?      

Die Anforderungen in Punkto Sicherheit steigen stetig – besonders an Schulen. Die Nachfrage nach
Systemen, die den gewünschten Anforderungen entsprechen, nimmt zu.

Was bietet Scanvest in diesem Zusammenhang?

Scanvest hat die Norm, die zunächst in erster Line als Reaktion auf zunehmende Amok-Bedrohungen in Schulen initiiert worden ist, maßgeblich mit geprägt. Dem entsprechend ist unsere Schul-Notruf-Sprechanlage als NGS in diesem Kontext entwickelt, aber natürlich auf jeden anderen Anwendungsfall in öffentlichen und anderen Liegenschaften adaptierbar. Aufbau und Umfang der Lösung von Scanvest entsprechen den Anforderungen einer Notfall- und Gefahren-Sprechanlage (NGS) – ganz im Sinne der Norm DIN VDE V 0827 Teil 2 und ist damit wesentlicher Bestandteil eines komplexen Notfall- und Gefahren-Reaktionssystems.

Die Schul-Notruf-Sprechanlage (NGS) von Scanvest

Was ist der wesentliche Gedanke der Schul-Notruf-Sprechanlage von Scanvest im Zusammenhang mit dem Thema NGRS?

Scanvest löst mit seiner Schul-Notruf-Sprechanlage (NGS) die technischen Anforderungen an ein NGRS. Unser System ermöglicht z.B.:

  • Alarmierung und Notrufauslösung
  • Klärung der Situation durch schnellen, gezielten Sprachdialog – auch in Gruppen
  • Remote-Alarmverizierung durch Interventionskräfte oder externe Annahmestelle
  • Notruf an die Polizei oder den Rettungsdienst
  • Auslösen individueller oder automatischer Sprachdurchsagen
  • Einberufen des Krisenteams

Umfassende Informationen zum Thema finden Sie in unserer Schulbroschüre (PDF).

Wer ist der Empfänger?

Empfänger eines Notrufs ist eine ständig besetzte Stelle (NSL), beispielsweise die Polizei oder ein Sicherheitsunternehmen.

Wie erreichen wir diese Optimierung der Verifikation im Krisenfall?

Unsere Anlage ermöglicht die Klärung von kritischen Situationen durch schnellen, gezielten Sprachdialog – auch in Gruppen. Die bidirektionale Sprachverbindung wird unmittelbar aufgebaut und ist zuverlässig zu jeder Zeit verfügbar. In speziell definierten Fällen, wie zum Beispiel einer Amokbedrohung, haben die Einsatzkräfte die Möglichkeit, gezielt in das Objekt hinein zu hören. Durch diese Fernlage-Erkundung werden die Reaktionszeiten von Polizei, Feuerwehr oder anderen hilfeleistenden Stellen effektiv verkürzt. Zudem lassen sich so Fehleinsätze minimieren – das spart Kosten und Einsatzressourcen.

Wie setzen wir unser System technisch um?

Unsere IP-basierenden Schul-Notruf-Sprechstellen (NGS-Sprechstellen) werden an unseren Kommunikationsserver angebunden. Umfassende Informationen zur Lösung finden sie hier.

Was leistet dieser Kommunikationsserver?

Unser Kommunikationsserver nutzt CCoIP-Technologie. So wird sichergestellt, dass alle Verbindungen und Endgeräte ständig auf ihre einwandfreie Funktion geprüft werden. Störungen werden umgehend entsprechend der Vorgaben weitergeleitet.

Was bedeutet CCoIP?

Critical Communication over IP – Kern aller unserer Lösungen: eine über Jahre gereifte Technik, die sicherstellt, dass Kommunikation jederzeit verfügbar und klar verständlich ist.

Die NGS-Sprechstelle mit Touch-Display von Scanvest

Wie sehen die IP-basierenden Schul-Notruf (NGS) Sprechstellen aus?

Natürlich ist die Notrufeinheit normgerecht ausgeführt: rote Amok-Taste auf blauem Untergrund.

Was sind die wichtigsten Kriterien dieser Sprechstelle?

Leistungsmerkmale
• IP-Sprechstelle nach DIN VDE V 0827
• Maximale Effizienz durch zweigeteilten Aufbau: Notrufeinheit/Komforteinheit
• Notrufauslösung über roten Amoktaster hinter Schutzglas
• bis zu 8 Zielwahltaster als Touch-Keys auf dem Display
• Eingebautes Elektretmikrofon mit Stocherschutz
• Eingebauter Lautsprecher mit Stocherschutz und hohem Schalldruck

Beschreibung
Die Sprechstelle wurde speziell für den Einsatz in Klassenräumen konzipiert. In Gefahrensituationen kann durch Drücken des Amoktasters Alarm ausgelöst werden (Notruf-Einheit). Der AMOK-Taster ist durch eine Glasscheibe gegen versehentliches Auslösen geschützt. Zum Betätigen muss die Glasscheibe aktiv zerbrochen werden. Dies geschieht unfallfrei. Alarmrufe erreichen einen vorab definierten Empfängerkreis, der notwendige Maßnahmen einleiten kann.

Die Komfort-Einheit bietet eine kunden-/einsatzspezifisch konfigurierbare Bedienoberfläche für die tägliche Nutzung. Beispielsweise kann durch Drücken einer der bis zu 8 Zielwahl-Taster eine vorgegebene Verbindung, z.B. ins Schulsekretariat, aufgebaut werden. Durch einen integriertern RFID-Leser kann der Nutzerkreis der Display-Funktionen definiert werden.

Ist die Anbindung von bestehenden Sicherheitsanlagen an unser System möglich?

Ja, möglich sind unter anderem: Brand- und Einbruchmeldeanlagen, Beschallungs- und Telefonanlagen, Haussprechanlagen, Leitstände, Leitstellen.

Warum also das NGS von Scanvest?

  • Erfüllung der Norm DIN V 0827
  • Ständige Verfügbarkeit
  • Ausfallsicherheit
  • Selbstüberwachend
  • Robust (geschützt gegen Vandalismus)
  • Hohe Sprachverständlichkeit
  • Bidirektionales Sprechen – dadurch:
    • Unmittelbare Kontaktaufnahme wie z. B. mit der Polizei, die sofort entsprechend reagieren kann
    • Nutzung für die tägliche interne und externe Kommunikation (Freigabe durch RFID-Leser) – schult auch für die intuitive Nutzung im Notfall

Welche Fragen sind offen geblieben?

Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Die Fragen und Antworten in einem Dokument zum Download finden sie hier.

Sicherheitskommunikation: Ist schlechte Audioqualität mit mangelnder Sicherheit gleichzusetzen?

Ist schlechte Audioqualität mit mangelndern Sicherheit gleichzusetzen?

Wie viel Audioqualität braucht Ihr Intercom-System? Stellen Sie sich für eine Antwort folgendes Szenario vor: Ein Wachmann am Empfang beobachtet nach Geschäftsschluss eine Person, die sich dem Gebäude nähert. Er ruft die Videoüberwachung auf und stellt fest, dass die Person sich verdächtig verhält: Sie versucht, sich Zutritt zum Gebäude zu verschaffen. Was soll der Wachmann tun – die Situation eskalieren und Verstärkung anfordern oder die Person hereinlassen, weil es sich um einen Mitarbeiter handelt?

Um über die nächsten Maßnahmen zu entscheiden, muss er mit der Person kommunizieren. Er spricht sie über die Gegensprechanlage an. Aufgrund verschiedener Faktoren – laute Umgebungsgeräusche, geringe Lautsprecherqualität oder Abstand zur Sprechstelle – können sich die beiden nur sehr schwer verständigen. Eine sichere Entscheidung ist unter diesen Bedingungen gar nicht oder nur mit viel Aufwand zu treffen. Und schon wird mangelnde Audioqualität zum Sicherheitsrisiko.

Fortschrittliche Audiofeatures bringen auch die Sicherheit weiter

Aus diesem Grund empfehlen wir den Einsatz von leistungsstarken Sprechstellen, die über fortschrittliche Audio-Features verfügen:

  • 10W Lautsprecher
  • 10W Class-D Verstärker
  • Digitale MEMS Mikrofone
  • Active-Noise-Cancelling
  • Automatische Lautstärkeanpassung
  • Open-Duplex

Ziel ist eine offene, doppelseitige Freisprechkommunikation, deren Lautstärke automatisch auf ein für beide Seiten verständliches Level reguliert wird. Das geschieht zum einen über eine automatische Lautsprecherregelung – sie sollte in der Lage sein, Umgebungsgeräusche von bis zu 30 dB zu überwinden. Zum anderen ist es wichtig, dass die Stimme des Sprechers automatisch verstärkt wird – auch und gerade, wenn er sich weiter von der Sprechstelle weg befindet.

Audioqualität steigert auch Benutzerfreundlichkeit

Die vorgestellten Audio-Features tragen erheblich zur Benutzerfreundlichkeit eines Intercom-Systems bei. Sie stellen zudem einen enormen Zugewinn an Sicherheit dar, weil sie eine lückenlose, verständliche Kommunikation ermöglichen. Nur so können Entscheidungen auf einer validen Grundlage getroffen werden.

Unsere Türsprechstellen sind überwiegend mit diesen erweiterten Audio-Features ausgestattet – werfen Sie gleich einen Blick auf unsere verschiedenen Serien. Zudem empfehlen wir Ihnen die neuen TCIV+ Turbine Videosprechstellen – ein Allround-Talent für Zugänge, die eine Video-Anbindung benötigen.


Ihre IP-Intercom-Checkliste

10 Fragen auf dem Weg zu Ihrer IP-Intercom-Lösung

Interaktive Sicherheitssysteme in Unternehmen benötigen heute Zutrittskontroll-, Videoüberwachungs- und IP-Intercom-Lösungen die zusammenarbeiten. Nur so können Sicherheitsrisiken effizient minimiert werden. Aus eigener Erfahrung wissen wir: nicht alle IP-Intercom-Lösungen sind dafür gleich gut aufgestellt.

Unser Partner Zenitel hat für Sie 10 Fragen zusammen gestellt, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie sich für eine IP-Intercom-Lösung entscheiden. Den Originalbeitrag finden Sie hier. Wir teilen die hilfreichen Fragestellungen gern mit Ihnen:

1. Ermöglicht die IP-Intercom-Lösung ein deutliches Hören?

Ihre Intercom-Lösung sollte Stimmen, hohe Geräuschpegel sowie spezielle Geräusche wie z.B. zerbrechendes Glas erkennen – auch und gerade, wenn sich die Geräuschquelle nicht im direkten Sichtfeld einer Videokamera befinden. Sprache und Sound sollten klar verständlich sein – unabhängig von Umgebungsgeräuschen.

2. Liefert die Lösung eine hochauflösende Videoqualität?

Achten Sie auf ein Weitwinkelobjektiv und eine starke Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen, um eine hervorragende Bildqualität bei Tag und Nacht zu gewährleisten. Ein weites Sichtfeld erfasst mehr vom Bereich um die Sprechstelle, und eine Bildrate von 30 Sekunden sorgt für ein natürliches Aussehen aller Bewegungen, die von der Kamera erfasst werden.

3. Lässt sich die IP-Intercom-Lösung in andere Sicherheits- und Kommunikationstechnologie integrieren?

Interoperabilität zwischen Sicherheitsplattformen ist wichtig. Daher sollte Ihre IP-Intercom-Lösung Branchenstandards wie SIP, ONVIF und Standard-APIs nutzen, um sich nahtlos in andere Sicherheitslösungen zu integrieren.

4. Ermöglicht sie eine Ereignis-Analyse?

Daten sind der Schlüssel zu einer nutzenbringenden Analyse: Sie geben Aufschluss darüber, was nach einem Sicherheitsereignis richtig oder falsch gelaufen ist. Stellen Sie sicher, dass die IP-Intercom-Lösung verwertbare Daten liefert. Sie ermöglichen Ihrem Sicherheitsteam so eine effektivere Reaktion auf den Vorfall und eine Strategie zur Eindämmung künftiger Vorfälle.

5. Verfügen die genutzten Endgeräte über ein robustes Design?

Achten Sie auf eine IP-Sprechstelle mit einem soliden manipulationsgeschützten Aluminium-Druckgussrahmen.

6. Wie ist der Lautsprecher konstruiert?

Achten Sie auf ein UV-beständiges, reflexionsfreies Lautsprecherdesign. Der Lautsprecher sollte zudem vor Manipulationen geschützt sein: mit Lautsprechergitterwinkeln, die einen direkten Zugriff auf den Lautsprecher verhindern sowie einem akustisch transparenten Schutzgitter, das Perforationsversuche verhindert. Der Audio-Flow wird trotz dieser Schutzmaßnahmen aufrechterhalten.  

7. Kann die IP-Intercom-Lösung berührungslos genutzt werden?

Der Wunsch nach kontaktloser Nutzung wurde durch die COVID-19-Pandemie verstärkt. Daher sollte Ihre Intercom-Lösung einen berührungslosen Sensor enthalten, damit die Benutzer Intercom-Anrufe mit einer Handbewegung aktivieren können.

8. Wie schnell verarbeitet die Lösung Daten?

Ihre Intercom-Lösung sollte Daten möglichst schnell und effizient verarbeiten. Dies wirkt sich positiv auf die Stabilität, Betriebszeit und Produktlebensdauer aus. So werden auch zukünftige Produktintegrationen vereinfacht.

9. Wie steht es mit der Cybersecurity der Lösung?

Ihre Intercom-Lösung sollte die IT-Standards für unternehmenskritische Systeme erfüllen und Schutz vor Cyber-Bedrohungen und -Angriffen bieten. Achten Sie auf einen Intercom-Anbieter, der die IEEE 802.1X Netzwerkzugangskontrolle implementiert hat und sich durch regelmäßige Software-Upgrades auf dem Laufenden hält.

10. Ermöglicht mir die Lösung, überall und jederzeit zu hören und auch verstanden zu werden?

Ihre IP-Intercom-Lösung sollte in jeder Umgebung verständlich sein – egal wie laut sie ist oder wie unvorhersehbar die Umstände sind.

Wenn Sie in eine Intercom-Lösung investieren, die die bestmögliche Audioqualität bietet, erhalten Sie ein leistungsfähiges Werkzeug, das Sicherheitsbedrohungen eindämmen kann und über viele Jahre hinweg einen Mehrwert bietet.

Können wir Ihnen bei Fragen oder der Umsetzung Ihrer Intercom-Anforderungen behilflich sein? Sprechen Sie uns an! Kontakt

Neue NGS Sprechstelle mit Touchdisplay

Normkonform nach DIN VDE V 0827 – mit individuellen Komfortfunktionen

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue NGS Sprechstelle mit Touchdisplay vorzustellen. Sie erfüllt die sicherheitskritischen Anforderungen der DIN VDE V 0827 und ergänzt sie um individuelle Komfortfunktionen.

NGS Sprechstelle mit Touchdisplay

Bei dieser Sprechstelle haben wir alle essenziellen Merkmale unter einen Hut gebracht:

  • hervorragende Audio-Qualität
  • Notruftaster mit selbstständigem Funktionstest
  • flexibel programmierbares Touchdisplay
  • robuste, hochwertige Verarbeitung

Damit ist die Sprechstelle in allen öffentlichen Bereichen einsetzbar, die eine normgerechte Notruf- sowie eine flexible Servicekommunikation benötigen. Sie wird bereits in Projekten in Schulgebäuden und Bankfilialen eingesetzt.

Werfen Sie doch gleich einen Blick drauf – in diesem Video stellen wir Ihnen die NGS Sprechstelle vor.

NGS Sprechstelle – Leistungsmerkmale in der Übersicht

  • Hervorragende Audioqualität mit hohem Schalldruck, automatischer Lautstärke-Anpassung und Active-Noise-Cancelling
  • Hochflexibel einsetzbar dank individuell programmierbarem Touchdisplay
  • Notruftaster mit selbstständigem Funktionstest
  • Entspricht Anforderungen DIN VDE V 0827
  • Robuste, hochwertige Verarbeitung
  • Berechtigungsprüfung über RFID
  • Einfaches Handling durch integrierten Server
  • Integration von Sensorik und Aktorik möglich

Eine vollständige Übersicht der wichtigsten Features finden Sie in diesem Download-PDF.

Lieber anschauen statt lesen? Unsere NGS Sprechstelle auf YouTube:

Auf unserem YouTube Kanal haben wir für Sie eine allgemeine Übersicht sowie verschiedene Applikationsbeispiele zusammengestellt:

Video Allgemeine Übersicht
Video Applikationsbeispiel Scroll-Display
Video Applikationsbeispiel RFID

Wir ergänzen diese Liste kontinuierlich – abonnieren Sie am besten direkt unseren Kanal, um kein Video zu verpassen.

Neue Markenstrategie bei unserem Hersteller-Partner

Neu und doch wiedererkannt

Unser langjähriger Hersteller-Partner Zenitel / Vingtor-Stentofon hat seine neue Markenstrategie bekannt gegeben.

Zenitel-Branding (YouTube)

Ab sofort vertreibt der norwegische Audio-Spezialist seine Produkte und Lösungen für sicherheitskritische Kommunikation allein unter der Marke Zenitel. Mit dieser vereinfachten Botschaft verfolgt das Unternehmen seine strategischen Ziele auch auf Markenebene: Hören, gehört und verstanden werden – überall und jederzeit.

Scanvest wird den gezielten Marken- und Produktaufbau für Zenitel auf dem deutschen Markt natürlich auch unter diesem Label weiter vorantreiben.

Wir freuen uns auf spannende, gemeinsame Projekte und gratulieren zum neuen Logo!

KHZG Förderung – wir beraten Sie im Bereich Sprachkommunikation

Haben Sie schon KHZG Förderung beantragt?

Für eine erfolgreiche Patientenversorgung in Krankenhäusern ist eine moderne technische Ausstattung essenziell – Stichwort Digitalisierung. Wie sich durch die Corona-Pandemie gezeigt hat, gibt es hier in vielen Einrichtungen Handlungsbedarf. Genau da kommt das neue Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) zum Tragen: Es fördert Maßnahmen zur Modernisierung der digitalen Infrastruktur und der IT-Sicherheit. Insgesamt stellen Bund und Länder mehr als 4 Milliarden Euro KHZG Förderung zur Verfügung.

Im Rahmen des KHZG werden Digitalisierungsmaßnahmen mit bis zu 100 % gefördert (länderabhängig). Allerdings fordert der Bund auch die Umsetzung. Sollten die vorgesehenen Maßnahmen nicht umgesetzt werden, ist ab dem 1. Januar 2025 eine Reduktion des Rechnungsbetrags um bis zu 2% für jeden voll- und teilstationären Fall zu erwarten.

Das KHZG ist im Oktober 2020 in Kraft getreten. Krankenhausträger können bereits seit September 2020 mit den Planungen beginnen und ihren Bedarf bei den Ländern anmelden. Die Förderanträge müssen bis Mai 2021, teilweise bis Q3/2021 (länderabhängig) auf Landesebene rechtsverbindlich eingereicht werden.

KHZG Förderung und Ärztin

Binden Sie uns frühzeitig in Ihr Digitalisierungsprojekt mit ein!

Wir haben uns in den gesetzlichen Anforderungen für die Förderung schulen lassen und beraten Sie gern zur Integration von verständlicher und klarer Sprachkommunikation. Folgende Fördertatbestände können durch unsere moderne Sprechstellen-Technologie bedient werden:

  • Anpassung der technischen / informationstechnischen Ausstattung der Notaufnahme (1)
  • Patientenportale, z.B. durch Ergänzung um Sprechstellen (2)
  • Beschaffung, Errichtung, Erweiterung oder Entwicklung informationstechnischer, kommunikationstechnischer Anlagen, Systeme oder Verfahren (9)
  • Anpassung von Patientenzimmern an die besonderen Behandlungsformen im Fall einer Epidemie (11)

Mehr als 600 Einrichtungen nutzen bereits unsere Kommunikationssysteme

Intercom-Technologie aus dem Hause Scanvest kommt bundesweit bereits in mehr als 600 Gesundheitseinrichtungen zum Einsatz. Wir decken folgende Bereiche ab:

  • OP- und Reinraumkommunikation
  • Tür-/Torkommunikation und Besuchermanagement
  • Schaltersprechanlagen zum Infektionsschutz für Pforten, Notaufnahmen und Empfänge
  • Sprecheinrichtung an Automaten, z.B. für Tickets, Anmeldung
  • NGRS nach DIN VDE V 0827 für Notaufnahmen
  • Behinderten-WC-Lösungen nach VDE 0834: Kombination von Sprechstelle und Lichtrufsystem

Unsere Lösungen sind für den langfristigen Einsatz konzipiert – Sie profitieren von einem hohen Investitionsschutz. Sprechen Sie uns gern an: kontakt

ICX-AlphaCom Schulungstermine 2021

Jetzt Schulungskatalog downloaden!

Lernen heißt nach vorn blicken, Chancen ergreifen und neue Wege gehen. Deshalb bieten wir Ihnen auch in diesem Jahr die Möglichkeit, an unseren ICX-AlphaCom Schulungen teilzunehmen. Steigen Sie tiefer in diese hochflexible Kommunikationsplattform ein und erfahren Sie in einem interessanten Mix aus Video-Inhalten und Präsenztagen, was damit alles möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass die Präsenzschulungen von der aktuellen Corona-Lage bzw. den länderbezogenen Verordnungen abhängen. Unsere geplanten Schulungstermine vor Ort in Langenhagen:

• Basisschulung: 16.-18. März 2021
• Basisschulung: 14.-16. September 2021

Ab 5 Teilnehmern können Sie auch einen individuellen Termin vereinbaren. Sie haben zudem die Möglichkeit, Aufbauschulungen und projektspezifische Workshops zu buchen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Schulungskatalog (Download PDF).

Unabhängig von unseren Schulungsterminen finden Sie auch auf unserem YouTube-Channel interessante Lerninhalte. Schauen Sie sich gern in unseren Playlists um.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie sich zu einem der Schulungstermine anmelden? Nehmen Sie Kontakt auf: kathrin.nettelmann(at)scanvest.de | 0511 90286 19 .

Relaunch: Zenitel aktualisiert Hauptsprechstellen-Serie

Update der „inneren Werte“

Unser Hersteller-Partner Zenitel aktualisiert gerade die „inneren Werte“ seiner Hauptsprechstellen-Reihe. Im vergangenen Jahr machte der Klassiker den Anfang: das IP-Tischterminal mit Handhörer wurde im November relaunched. Im Januar folgte das IP-Einbauterminal und jetzt im April die IP-Reinraumsprechstelle.

Design und Funktionalität bleiben bei allen drei Geräten wie gehabt. Eine wichtige Funktionserweiterung ist jedoch, dass sie nun als Edge Controller in einem IC-EDGE-System eingesetzt werden können.

Weitere Verbesserungen sind:

  • Sicheres Booten: auf dem Gerät kann nur von Zenitel signierte Software ausgeführt werden
  • 2 Software-Partitionen: Software-Upgrades verursachen weniger Ausfallzeiten. Das Terminal bleibt während des Software-Upgrades in Betrieb, Ausfallzeiten entstehen nur während des Neustarts nach dem Upgrade.
  • Vereinfachte Software-Aktualisierung per Drag & Drop
  • Schnellerer Reboot

Für weitere Informationen oder Fragen steht Ihnen unser Team gern zur Verfügung! Sprechen Sie uns an: Kontakt