LiftAll: IP Aufzugsnotruf EN 81-28

Im Bereich Aufzugsnotruf steigen die Anforderungen an Aufzugsbetreiber: Ob EN 81 oder novellierte Betriebssicherheitsverordnung – eine Sprechverbindung mit einer dauerhaft besetzten Notrufzentrale und die Dokumentation von Notrufen sind für alle Aufzüge Pflicht. Die Betreiber stehen vor dem Spagat, dass sie ihre Anlagen gleichermaßen kostengünstig und zuverlässig ausstatten wollen. Damit sind Technologien wie PSTN, GSM und UMTS schon mal aus dem Rennen – zum einen gibt es hier große Lücken bei der Verfügbarkeit und zum anderen fallen sie in naher Zukunft der Erneuerung der Telekommunikationsnetze zum Opfer.

Der Spagat ist trotzdem zu schaffen: Mit unserem LiftAll IP Aufzugsnotruf können Personen-, Lasten-, Bau- und Feuerwehraufzüge normkonform ausgestattet werden. Das gilt für neue Aufzüge, aber auch für Bestandsanlagen. Dank des cleveren Systemaufbaus bleibt der Aufwand für eine Infrastrukturanpassung minimal – das schont Budget und Ressourcen.

LiftAll IP Aufzugsnotruf – das ist mit unserer Lösung möglich:

  • Normen und gesetzliche Anforderungen erfüllen – auch bei bestehenden (analogen) Aufzügen
  • Permanente Live-Überwachung des Systems > Rufe erreichen immer ihr Ziel
  • Hochflexible, infrastrukturfreundliche und kostenoptimierte Lösung – zukunftssicher dank IP
  • Patentierte, automatische Notrufsimulation – kein Personaleinsatz für Notruftest notwendig!
  • Barrierefreie Zwei-Wege-Notrufkommunikation in bester Audio-Qualität

Detaillierte Informationen finden Sie auf dieser Seite oder in unserer Broschüre LiftAll Aufzugsnotruf (PDF).

Flexibler Systemaufbau ist infrastrukturfreundlich und kostensparend

Dank seines modularen Aufbaus kann der IP Aufzugsnotruf LiftAll Kundenanforderungen hochflexibel bedienen: An eine LiftAll Funktionseinheit können 3 Sprechmöglichkeiten angebunden werden, z.B. eine Sprechstelle in der Kabine und je eine Kabinendach-/-bodensprechstellen. Um eine rollstuhlgerechte Nutzung des Aufzugsnotrufs zu ermöglichen, kann zudem ein abgesetzter 2. Notruftaster in der Kabine installiert werden. Für die Verbindung der Komponenten mit der Funktionseinheit bieten wir Kabellängen von 5-50 m an.

LiftAll IP Aufzugsnotruf Systemaufbau

Optional: Notruftaster mit selbstständigem Funktionstest

Neben Flexibilität und Systemverfügbarkeit spielen beim Aufzugsnotruf auch die mechanischen Komponenten eine wichtige Rolle. Unser patentierter Notruftaster mit Remote-Funktionskontrolle wird vom System selbstständig auf seine mechanische Funktionalität geprüft. Dieser Vorgang ersetzt eine manuelle Prüfung durch Personal – eine kostensparende, ressourcenschonende und vor allem die Sicherheit steigernde Maßnahme, für die Sie sich optional entscheiden können.

Den Taster beziehen wir von der Firma Schaefer. Er ist je nach Kundenwunsch und Einsatzzweck in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich.

LiftAll Notruftaster in der Übersicht

Wir suchen Verstärkung für unser Team!